Angeregte Diskussionen beim Fischessen der CDU Schwalmtal

Beim traditionellen Fischessen der CDU Schwalmtal standen intensive politische Debatten im Vordergrund.

Der Parteivorsitzende Dr. Stefan Berger begrüßte rund 50 Parteimitglieder in der Gaststätte Bax Tacken.

Berger: „Schwalmtal befindet sich in einer sehr guten Verfassung. Unser Vorstand und unsere Fraktion wollen im nächsten Jahr die internen Grundlagen für die Kommunalwahl 2020 legen. Dazu hat der Vorstand eine Arbeitsgruppe berufen mit deren Ergebnissen sich im Laufe des Jahres befasst werden soll.“

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Rede des Kreisvorsitzenden Dr. Marcus Optendrenk MdL, der zum Koalitionsvertrag der Großen Koalition Stellung bezog. Er betonte die Wichtigkeit der Rolle Deutschlands in Europa und hob die gute Entwicklung in den Bereichen, Konjunktur, Wirtschaft und Sicherheit hervor.

Im Anschluss daran fand eine breite Diskussion über die Inhalte des Koalitionsvertrages statt.

Für ihr besonderes Engagement und ihre treue Mitgliedschaft über 50 Jahre wurden Hubert van Horrick und Nobert Beerheide geehrt. Petra Keusen wurde für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Verabschiedung gab es für Karl-Heinz Bischofs, der nach 22 Jahren Ratsarbeit sein Mandat niedergelegt hat. Für ihn rückt Ingolf Ropohl nach.